Meine Inspiration Früh entwickelte sich der Wunsch, meine Sicht der Natur und den Zauber ihrer Strukturen und Formen wiedergeben zu wollen. Aquarellfarben, Tusche und Zeichenkohle boten mir im jugendlichen Alter die Möglichkeit, die einmalige, raue Landschaft meiner Heimat, der Schwäbischen Alb, aufs Papier zu bringen. Erste abstrahierte Landschaften entstanden in Miniaturformaten. Heute wie damals sind es meist weite Landschaften, die ich auf Reisen entdecke und im Inneren abspeichere, um sie später im Malprozess wieder an die Oberfläche gelangen zu lassen. Es sind gefühlte Impressionen aus der Natur, Lieblingsorte… wie z.B. der endlos hohe Himmel der Overijssel oder Frieslands, die mich besonders inspirieren die Mehrschichtigkeit der Dinge weiter zu entdecken und bearbeiten zu wollen. Dann wird Verborgenes unter übereinandergelegten Farbschichten wiedergefunden, um abermals abgetragen und neu hervorgeholt zu werden, ein ständiger Kreislauf eben. Am liebsten arbeite ich mit Acrylfarben, Kreiden, Papierresten, Tusche, Stiften – lasierend, deckend und ent-deckend… In meinen Bildern schichte ich Farben, manchmal auch Geschriebenes und Vergangenes, mische, ziehe Linien. Ich trage auf und ab, bewege mich im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Gegenständlichem, innerer Navigation und Spontanität und manchmal lasse ich dem Zufall auch freien Lauf. Meine Inspirationen verbinden sich zu einer Symbiose der Farben, der Anordnung von Material und der Beschaffenheit des Untergrundes: Papier, Fotografie, Leinwand oder Holz.
Meine Motivation Acht Jahre lang war ich Kursleiterin und Mitinhaberin des Ateliers „Farb(t)raum-Kreativwerkstatt“ in Havixbeck künstlerisch tätig. Dabei entdeckte ich die Fähigkeit, auch Andere für Gestaltung und Malerei zu begeistern. Bei der Leitung von Kunstprojekten in Grundschulen, beruflichen Fortbildungen, Freizeiten, Seminaren für Menschen mit und ohne Behinderungen und Geflüchteten konnte ich diese Fähigkeiten weiter ausbauen. Ich empfinde es als sehr erfüllend, andere Menschen in Kontakt mit ihren kreativen Fähigkeiten zu bringen, sie abzuholen und ein Stück auf der Reise nach ihrem eigenen schöpferischen Potenzial begleiten zu dürfen. Deshalb biete ich gerne an, meine langjährigen Erfahrungen im Bereich der Malerei in Form von Kursen und Workshops weiterzugeben (siehe Kurse & Workshops). Seit 2018 habe ich einen neuen wunderbaren Ort für meine künstlerische Arbeit gefunden: Mein Atelier in Nottuln, Otto-Hahn-Str. 29. Ich freue mich auf Ihren / euren Besuch!
MOTIVATION & INSPIRATION
MALEREI & MEHR Karin M  yer
Besuchen Sie mich auf
MALEREI & MEHR Karin M  yer
MOTIVATION & INSPIRATION
Besuchen Sie mich auf
Meine Motivation Acht Jahre lang war ich Kursleiterin und Mitinhaberin des Ateliers „Farb(t)raum-Kreativwerkstatt“ in Havixbeck künstlerisch tätig. Dabei entdeckte ich die Fähigkeit, auch Andere für Gestaltung und Malerei zu begeistern. Bei der Leitung von Kunstprojekten in Grundschulen, beruflichen Fortbildungen, Freizeiten, Seminaren für Menschen mit und ohne Behinderungen und Geflüchteten konnte ich diese Fähigkeiten weiter ausbauen. Ich empfinde es als sehr erfüllend, andere Menschen in Kontakt mit ihren kreativen Fähigkeiten zu bringen, sie abzuholen und ein Stück auf der Reise nach ihrem eigenen schöpferischen Potenzial begleiten zu dürfen. Deshalb biete ich gerne an, meine langjährigen Erfahrungen im Bereich der Malerei in Form von Kursen und Workshops weiterzugeben (siehe Kurse & Workshops). Seit 2018 habe ich einen neuen wunderbaren Ort für meine künstlerische Arbeit gefunden: Mein Atelier in Nottuln, Otto-Hahn-Str. 29. Ich freue mich auf Ihren / euren Besuch!
Meine Inspiration Früh entwickelte sich der Wunsch, meine Sicht der Natur und den Zauber ihrer Strukturen und Formen wiedergeben zu wollen. Aquarellfarben, Tusche und Zeichenkohle boten mir im jugendlichen Alter die Möglichkeit, die einmalige, raue Landschaft meiner Heimat, der Schwäbischen Alb, aufs Papier zu bringen. Erste abstrahierte Landschaften entstanden in Miniaturformaten. Heute wie damals sind es meist weite Landschaften, die ich auf Reisen entdecke und im Inneren abspeichere, um sie später im Malprozess wieder an die Oberfläche gelangen zu lassen. Es sind gefühlte Impressionen aus der Natur, Lieblingsorte… wie z.B. der endlos hohe Himmel der Overijssel oder Frieslands, die mich besonders inspirieren die Mehrschichtigkeit der Dinge weiter zu entdecken und bearbeiten zu wollen. Dann wird Verborgenes unter übereinandergelegten Farbschichten wiedergefunden, um abermals abgetragen und neu hervorgeholt zu werden, ein ständiger Kreislauf eben. Am liebsten arbeite ich mit Acrylfarben, Kreiden, Papier- resten, Tusche, Stiften – lasierend, deckend und ent- deckend… In meinen Bildern schichte ich Farben, manchmal auch Geschriebenes und Vergangenes, mische, ziehe Linien. Ich trage auf und ab, bewege mich im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Gegenständlichem, innerer Navigation und Spontanität und manchmal lasse ich dem Zufall auch freien Lauf. Meine Inspirationen verbinden sich zu einer Symbiose der Farben, der Anordnung von Material und der Beschaffenheit des Untergrundes: Papier, Fotografie, Leinwand oder Holz.